1001 Minutes For Ukraine

1001 Minutes For Ukraine

Was tun, wenn man nichts tun kann? Die Ohnmacht, in die man durch den russischen Krieg gegen die Ukraine getrieben wird, verlangt nach Alternativen. Cristiana Coletti und Wolfgang Hamm haben deshalb in Köln das Podcast-Projekt „1001 Minutes for Ukraine“ gestartet, mit dem Kreative aufgefordert werden, einminütige Audio-Beiträge einzusenden. Musiziert, gesprochen oder gesungen. Das Podcast-Projekt „1001 Minutes for Ukraine“ ist ein ,work in progress‘. Einminuten-Stücke aus aller Welt setzen sich zu einem akustischen Mosaik von Gedanken, Worten, Stimmen und Klängen zusammen, zu einem „offenen Werk“, in dem viele unterschiedliche Blickwinkel auf das, was geschieht, zusammenfließen.