34 Schüsse: Der Anschlag von Halle – Ein Jahr danach

34 Schüsse: Der Anschlag von Halle – Ein Jahr danach

Der Anschlag in Halle hat das ganze Land schockiert. Ein schwer bewaffneter, rechtsradikaler Attentäter versuchte am 9. Oktober 2019 die Synagoge zu stürmen. Als das nicht klappt, erschießt er zwei Passanten auf offener Straße. 34 Schüsse wird der Attentäter bei seinem Amoklauf insgesamt abgeben. Über Monate hat ein Team von Radio Brocken zu dem Anschlag recherchiert, hat mit Augenzeugen, Opfern, politischen Entscheidern und Experten gesprochen und den Prozess vor Gericht begleitet. Dieser Podcast arbeitet die Geschehnisse des Anschlags auf, gibt den Opfern und traumatisierten Hinterbliebenen eine Stimme, versucht mit renommierten Experten die Gedankenwelt des Täters zu ergründen und stellt kritische Fragen an Polizei und Land. Es ist eine der umfassendsten journalistischen Aufarbeitungen des Anschlags vom 9. Oktober 2019.

Das Voting geht noch bis zum 18. April 2021 - 23:59 Uhr