Arm und Pampig

Arm und Pampig

Die Mieten unbezahlbar, die Arbeits- und Lebensverhältnisse: prekär. Das Leben in der Großstadt ist kein Zuckerschlecken. Die Podcastserie „Arm und Pampig“ porträtiert eine Familie, die „abgehängt“ ist – und sich mit Dreistigkeit und Sarkasmus aus der Falle windet. Eine eigene Wohnung? Ist nicht mehr drin. Die alleinerziehende Mutter Amanda zieht mit ihren pubertierenden Töchtern Emma und Elisa kurzerhand bei der Rentnerin Anita ein. Gemeinsam hocken sie nun als Wahlfamilie in deren Wohnung aufeinander. Anita, deren Rente auch nicht zum Leben reicht, hat sich einen gemütlichen Rückzugsort im Kleiderschrank eingerichtet – doch die meiste Zeit kauert man gemeinsam auf dem Sofa. Und isst Bananen.

Das Voting läuft noch bis zum 8. Mai 2022 - 23:59 Uhr