Drage – Dimensionen des Verschwindens

Drage – Dimensionen des Verschwindens

Drage im Sommer 2015: In dem kleinen norddeutschen Ort verschwindet von einem Tag auf den anderen die dreiköpfige Familie Schulze. Zuerst bleiben die Suchmaßnahmen erfolglos, dann findet die Polizei den Familienvater – tot, in der Elbe. Fremdeinwirkung ausgeschlossen. Doch die Leichen von Ehefrau und Tochter werden nicht gefunden – bis heute. Diese mehrteilige Podcast-Serie spürt vor Ort dem Verschwinden nach, lässt Angehörige, Ermittlerinnen und Reporterinnen zu Wort kommen und macht spannend und einfühlsam die Lücke erfahrbar, die ein solcher Verlust hinterlässt. Dabei rekonstruiert die Serie nicht nur den Fall und die Ermittlungen, sondern richtet den Blick auf die Gefühlswelt der Hinterbliebenen: die Ohnmacht, die Trauer, die Fragen. Eine Podcast-Serie von Johanna Steiner, in Zusammenarbeit mit Hannah Rau, im Auftrag von argon.lab

Das Voting geht noch bis zum 29. Februar 2020 - 23:59 Uhr