einbiszwei

einbiszwei

Gerade erst war es wieder so weit: Das Thema „sexuelle Gewalt“ war in allen Medien, ein Gutachten hatte festgestellt: Selbst Ex-Papst Ratzinger soll gewusst haben, was Priester mit Kindern so anstellen. Ja – und danach? Danach war es schnell wieder still. „einbiszwei“ will das ändern, denn: in jeder Schulklasse gibt es 1 bis 2 Kinder, die sexuellen Übergriffen ausgesetzt sind. einbiszwei spürt besondere Gäste auf: Menschen, die betroffen sind, ihre persönliche Geschichte erzählen und Mut machen. Fahnder, die im Netz Kinderpornografie hinterherjagen. Kinderschutzexpert:innen, die erzählen, was getan werden kann. Feministinnen wie Lady Bitch Ray. Wir wollen, dass sexuelle Gewalt kein Tabuthema mehr ist. Sondern etwas, worüber man reden kann, ohne dass es peinlich ist. So wie wir das bei einbiszwei machen. Damit sich was ändert.