Surfology – oder Bretter, die die Welt bedeuten

Surfology – oder Bretter, die die Welt bedeuten

Bei den Olympischen Spielen in Tokio wäre Surfen, bzw. Wellenreiten im vergangenen Jahr erstmals als neue Disziplin dabei gewesen. Dies war der Anlass, die abenteuerliche Geschichte dieser Sportart in all ihren Facetten zu erzählen. Denn ursprünglich hatte das Wellenreiten einen echten Sinn: den Transport von Waren und Menschen. Das war lange bevor es zu einer waghalsigen Disziplin wurde. Wofür steht surfen? Wofür steht es vor allem in Deutschland? „Surfology – oder Bretter, die die Welt bedeuten“ ist eine Dokumentation in fünf Teilen. Autorin Juliane Stadelmann ist selbst Surferin und hat jahrelang als Surflehrerin gearbeitet. Sie erzählt von ihrer großen Leidenschaft. Sie zeigt aber auch, wie aus dem Surfen ein Big Business geworden ist, durchleuchtet die Verheißungen sowie die politische und gesellschaftliche Dimension des Sports.

Das Voting ging bis zum 18. April 2021 - 23:59 Uhr
Vielen Dank für eure Stimmen!